Berlin · Reichstagsgebäude

Wappen von Berlin

Das Reichstagsgebäude (kurz: der Reichstag) in der Mitte Berlins hat eine wechselvolle, aber interessante Geschichte durchlebt. An einem kleinen, dem jüngeren, Teil davon durfte ich um die Jahrtausendwende, wenige Jahre nach der Wiedervereinigung Deutschlands und der Bestimmung Berlins zur Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, teilhaben. Hier ist eine Auswahl der dabei entstandenen Fotos zu sehen. Wenn möglich, wurden die früheren Perspektiven später erneut abgelichtet und für diese Galerien aufbereitet. Die älteren Fotos habe ich noch analog aufgenommen und dann vor einigen Jahren digitalisiert.

Reichstagsverhüllung (1995)

Das Künstlerehepaar Jean Claude & Christo hatte erstmals 1971 das Projekt "Wrapped Reichstag" (verhüllter Reichstag) skizziert. Nach dem Beschluss, Berlin zum Regierungssitz des vereinten Deutschlands und das Reichstagsgebäude zum Sitz des Deutschen Bundestages zu machen, und unmittelbar vor dem Umbau zu einem modernen Parlamentsgebäude, konnte das Projekt im Juli 1995 verwirklicht werden. Und ich war da: Mit einem Wochenendticket der Deutschen Bahn ab Solinmgen-Ohligs in Nahverkehrszügen für 15 Deutsche Mark hin und zurück. Ohne Internet, aber mit tausenden Mitreisenden!

Zu sehen gibt es (größer durch Klicken):

  1. Blick vom Reichstagufer über Marschallbrücke mit Spree
  2. Blick längs der Frontseite (zum Westportal; von Norden)
  3. Nordwestliche Gebäudeseite
  4. Rückseite aus Nordost
  5. Gedenkstelle der Mauertoten, Nordostseite
  6. Platz der Republik / von der Scheidemannstr. aus
  7. Karikatur aus der taz. die tageszeitung

Tag der offenen Tür (1997)

Am 21. September 1997 schlenderte ich durch die "neue" Hauptstadt. Unweit des Brandenburger Tores hatte sich eine lange Warteschlange gebildet. Bananen gab's nicht, man war ja im West-Teil der Stadt. Aber irgendetwas Besonderes musste es schon sein., Und siehe da: Mitten im Umbau des historischen Reichstagsgebäudes zu einem modernen Parlamentsgebäude hatte man einen "Tag der offenen Tür" eingerichtet. In einem rigiden Einbahnstraßensystem, das kein ich geh noch mal kurz zurück um mir das noch einmal anzusehen gestattete, gelangte man von irgendeinem Seiteneingang hinauf bis unter die neue im Werden begriffene Kuppel und wieder zurück. Sehr beeindruckend!

Zu sehen gibt es (größer durch Klicken):

  1. Blick vom Reichstagufer über Marschallbrücke mit Spree
  2. Blick längs der Frontseite (zum Westportal; von Süden)
  3. Rückseite aus Osten
  4. Platz der Republik / von der Scheidemannstr. aus
  5. Blick von der “Dachterrasse” nach Nordwest zum noch zu bauenden Bundeskanzleramt
  6. Die neue Kuppel
  7. 3. Obergeschoss / Presselobby mit Blick zur Kuppel
  8. “Decke” des Plenarsaals mit verbautem Durchblick zur Kuppel
  9. Blick in den Plenarsaal Richtung Ostportal, Präsidium und Rednerpult
  10. Blick aus einem “Fenster” zum Brandenburger Tor

Reichstagsbesuch im September 2001

2001 war mittlerweile der Deutsche Bundestag von Bonn nach Berlin gezogen. In Bonn konnte ich ihn leider nicht besichtigen, aber in Berlin.

Zu sehen gibt es (größer durch Klicken):

  1. Blick vom Reichstagufer über Marschallbrücke mit Spree (links: ARD-Hauptstadtstudio)
  2. Blick längs der Frontseite (von Süden; mit Westportal)
  3. Nordwestliche/nördliche Gebäudeseite
  4. Rückseite aus Südost
  5. Am Aufgang zur Aussichtsplattform in der Spitze der Kuppel
  6. Blick aus der Kuppel in den Plenarsaal
  7. Blick von der Dachterrasse zur Kuppel
  8. Im Plenarsaal: Blick von der Zuschauertribüne zu Bundesregierung, Präsidium und Rednerpult, Bundesrat dahinter: Bundesadler und Ostportal
  9. Blick durch die Türscheiben des Ostportals am Adler vorbei in den Plenarsaal und zur Kuppel
  10. Platz der Republik von der Scheidemannstraße aus
  11. Blick von der Dachterrasse nach Nordwest zum neuen Bundeskanzleramt
  12. Nordseite: “10. September 1989
    Ein Zeichen der Freundschaft / zwischen dem ungarischen / und dem deutschen Volke / für ein vereinigtes Deutschland / für ein unabhängiges Ungarn / für ein demokratisches Europa”
  13. “Gedenkstätte Berliner Mauer / in Erinnerung an die Teilung der Stadt / vom 13. August 1961 bis zum 08. November 1989 / und zum Gedenken / der Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft / errichtet durch die / Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin” an der Bernauer Straße

Reichstagsbesuch im April 2004

Bei einer Berlin-Visite anlässlich des 25. Geburtstages "meiner" Tageszeitung stand auch der Reichstag auf dem touristischen Plan.

Zu sehen gibt es (größer durch Klicken):

  1. Hans Haacke: Der Bevölkerung
  2. Hans Haacke: Der Bevölkerung
  3. Platz der Republik
  4. Blick vom Bahnhof Friedrichstraße übers Reichstagufer und Marschallbrücke
  5. Westfassade
  6. Die Kuppel: Totale von Außen
  7. Die Kuppel:  etails von Innen über Käfer’s Restaurant zum Alexanderplatz)
  8. Blick auf’s Bundeskanzleramt
  9. Blick durchs Ostportal in den Plenarsaal, zur Kuppel und – durch die Spiegelung – zur gegenüberliegenden Parlamentarischen Gesellschaft
  10. Westfassade bei Nacht
  11. Die Kuppel bei Nacht: Totale von Außen
  12. Die Kuppel bei Nacht: Details von Innen hinüber zum Brandenburger Tor
  13. Blick in den beleuchteten Plenarsaal aus der Kuppel
  14. Blick in den beleuchteten Plenarsaal vom Besuchereingang im Westportal
  15. Brandenburger Tor / Pariser Platz bei Tag
  16. Brandenburger Tor / Pariser Platz bei Nacht