Das Beste zum Schluss!
Wiener Wappen

Als Musiker kommt man an Wien nicht vorbei. Leonard Bernsteins Zyklus der Beethoven-Sinfonien mit den Wiener Philharmonikern (1977–1979) legte ein Samenkorn, das mit meinem ersten Besuch der Welthauptstadt der Musik 1986 aufging, als zarte Pflanze 1996 gedüngt wurde und seit 2013, einem unvergesslichen Sommerurlaub mit Konzertauftritt im Großen Musikvereinssaal, zu einem stattlichen Baum gewachsen ist. Ein Stück Heimat in der Fremde, ein spirituell-kulturelles Kraftzentrum ...

Votivkirche

25 Jahre von der Ausschreibung des Architektenwettbewerbs bis zur Fertigstellung – für das 19. Jahrhundert keine kleine Leistung. Und am Ende stand und steht er da: Der »Ringstraßendom«. Mittlerweile fertig saniert, konnte ich mich an einem sehr sonnigen Novembertag 2023 drinnen und draußen ein wenig umschauen.

Wien · Votivkirche / Sigmund-Freud-Park · 17.11.2023
Wien · Votivkirche / Sigmund-Freud-Park · 17.11.2023
Wien · Votivkirche / Kirchenschiff · 17.11.2023
Wien · Votivkirche / Kirchenschiff · 17.11.2023

Verkehrsmuseum der Wiener Linien in der Remise Erdberg

An einem sehr kühlen Novembertag im Herbst 2023 habe ich mir dann mal die wohl gesamte Geschichte der Wiener Linien bzw. des öffentlichen Transportwesens in der Haupt- und Residenzstadt Österreichs angeschaut. Viel gibt es hier im 3. Bezirk, im Erdberg-Grätzel, zu schauen, und manches auch auszuprobieren. Etwas mehr Platz würde man den historischen Fahrzeugen gerne gönnen, dann wäre auch manches Foto einfacher zu realisieren ... aber auch so lohnt sich ein virtueller Rundgang für alle Öffi-Interessierten! (43 Jahre zuvor war ich im London Transport Museum. Das hatte ich als sehr spektakulär in Erinnerung und war eigentlich ein wenig enttäuscht vom Wiener Pendant. Aber Wien ist nunmal nicht London.)

Wanderung im Lainzer Tiergarten

Der Lainzer Tiergarten vor den Toren Wiens, das war einmal Jagdgebiet, taugt heute aber ganz wunderbar zum Wandern. Mit Hermesvilla, Hirschgstemm und Hubertuswarte sowie der in Wien/Österreich beinahe unvermeidlichen Elisabeth ("Sisi"). 15 km Naherholung mit Öffi-Anschluss!

Wien · Park der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten · 23.5.2024
Wien · Park der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten · 23.5.2024
Wien · Schöne Aussicht im Lainzer Tiergarten · 23.5.2024
Wien · Schöne Aussicht im Lainzer Tiergarten · 23.5.2024

Kaasgrabenkirche im 19. Bezirk

Die Kaasgrabenkirche (Wallfahrtskirche Maria Schmerzen) steht im 19. Wiener Gemeindebezirk nur einen Steinwurf vom Grinzinger Friedhof entfernt in architektonisch geschickt genutzter Hanglage und, jedenfalls zur Bauzeit, in den Grinzing-Döblinger Weinbergen. Nicht ganz so alt wie viele andere Gotteshäuser der Donaumetropole, daher "neobarock". Und wer eine schöne Stadtwanderung in Döbling beginnend vom Setagayapark, dem Heiligenstädter Park und dem Grinzinger Friedhof kommend von dort Richtung Westen zum Türkenschanzpark sich wendend (mit Unterwegshalt im Hugo-Wolff-Park) macht, wird dieses Juwel am Wegesrand zu schätzen wissen.

Wien · Kaasgrabenkirche · 30.4.2024
Wien · Kaasgrabenkirche · 30.4.2024

Setagaya-Park im Frühling

Japan am Rhein, das kennt man als Düsseldorfer. Japan in Wien, das war mir neu, und das ist noch einmal ganz anders. Die typisch wienerische Gepflegtheit von und im Umgang mit öffentlichen Einrichtungen neben der geschickten Nutzung der natürlichen Hanglage lassen mir diesen japanischen Garten in bester Erinnerung. Besonders wertvoll übrigens der Erholungswert für die Bewohner des unmittelbar benachbarten Pensionistenheims im 19. Gemeindebezirk Döbling.

Quizfrage: Wieviele Schildkröten habe ich gesehen?

Wien · Setagayapark im Frühling 2024
Wien · Setagayapark im Frühling 2024

Kaleidoskop · Herbst 2023

Zwei herbstliche Wochen in Wien, mit Wandern am Wasser und auf den Wiener Hausbergen, Wellness und Weihnachtsstimmung sowie Musizieren mit Werken von Clara Wieck/Schumann und Anton Bruckner mit dem Akademischen Orchesterverein unter Leitung von Prof. Christian Birnbaum im Wiener Musikverein!

Clara Schumann, geb, Wieck, im Wiener Musikverein
Clara Schumann
Karyatide (Kanephore) im Wiener Musikverein
Karyatide
Anton Bruckner im Wiener Stadtpark (Viktor Tilgner, 1898)
Anton Bruckner

Mexikokirche

Pfarrkirche zum heiligen Franz von Assisi · Kaiserjubiläumskirche

An Eigennamen herrscht hier kein Mangel. Einer der größeren und jüngeren Wiener Kirchenbauten, begonnen 1898 und beendet 1910, aber noch immer nicht fertig gestellt (an den hölzernen Überdachungen der Eingangsportale gut zu erkennen, die sind original!) – Geldmangel war/ist der Grund. Einzig ein übermäßiges Spendenaufkommen anlässlich der Ermordung von Elisabeth, Gattin von Kaiser Franz Joseph I., ermöglichte Bau und Fertigstellung (!) einer ziemlich reich ausgeschmückten Elisabethkapelle. Sollte der Wien-Besucher alles einmal gesehen haben. Auch, dass alleine Mexiko gegen den »Anschluss« Österreichs an das Deutsche Reich 1938 protestierte, sollte beachtet werden.

Wien · "Mexikokirche" · 10. Oktober 2022

Kaleidoskop · Herbst 2022

Viele Fotos gibt es aus meinem herbstlichen Wien-Urlaub im Jahre 2022. Hier ist eine kleine "Resterampe" mit miszellanesen Preziosen rund um meine ganz persönliche "Wiener Philharmoniker-Festwoche" mit vier Veranstaltungen meines Lieblingsorchesters (Staatsoper, PhilharmoniX im Konzerthaus, Abonnementkonzert im Musikverein, Sonderkonzert im Konzerthaus).

Wien · Am Grinzinger Friedhof · Oktober 2022

Wanderung von Pötzleinsdorf über Cobenzl nach Grinzing

Impressionen einer schönen Wanderung vom Friedhof Pötzleinsdorf durch den Schlosspark Pötzleinsdorf und den Wienerwald hinauf zum Cobenzl und wieder hinab nach Grinzing, und schließlich zum Grinzinger Friedhof. Anfang und Ende der Wanderung markierten zwei bedeutende Musiker an der Wiener Hofoper und bei den Wiener Philharmonikern: Franz Bartolomey, Solo-Klarinettist, und Gustav Mahler, seines Zeichens Hofoperndirektor und Komponist: Beide wirkten zur gleichen Zeit am selben Ort.

Wien · Blick auf die Stadt vom Himmelweg beim Cobenzl · Oktober 2022
Wien · Blick auf die Stadt vom Himmelweg beim Cobenzl · Oktober 2022

Naturpark Donau-Auen und Mühlwasser

Wien, das ist nicht nur Kultur, Kirche, Kunst und Großstadt, das ist auch Natur pur mit Öffi-Anschluss! Hier ein paar Impressionen eines Spaziergangs durch einen kleinen Teil des Naturparks Donauauen / Lobau und entlang des Oberen und Unteren Mühlwassers. Wie man sieht, hat sich der Herbst an diesem Oktobertag 2022 alle Mühe gegeben, in angenehmer Erinnerung zu bleiben.

Wien · Im Naturpark Donau-Auen am Oberen Mühlwasser · Okt. 2022
Wien · Im Naturpark Donau-Auen am Oberen Mühlwasser · Okt. 2022

Augarten

Zwischen Donau und Donaukanal erstreckt sich im zweiten Wiener Gemeindebezirk in einer Gegend, die einst Sumpf- und Auenlandschaft war, der Augarten. Daher der Name. Wie alle Parks in Wien, ist auch dieser bestens gepflegt und zumal bei schönem Sonntagswetter beliebt bei Alt und Jung. Leider war im II. Weltkrieg hier auch Platz für je einen Leit- und Flakturm, aber wo begegnet man nicht den Erinnerungen an Krieg und Gewaltherrschaft? Hier allerdings wirklich unübersehbar.

Wien · Augarten im Oktober 2022
Wien · Augarten im Oktober 2022

Friedhof St. Marx

Im 3. Wiener Gemeindebezirk "versteckt" sich der Biedermeier-Friedhof "St. Marx", wo heute nicht mehr beerdigt wird, aber immerhin der eine oder andere bekannte "Name" begraben liegt. Vor allem aber hat man hier die Grabstelle Wolfgang Amadeus Mozarts ausfindig gemacht und schon vor langer Zeit schön hergerichtet. Wer sich aus dem 1. Bezirk mit der Straßenbahn auf den Weg zum Wiener Zentralfriedhof macht, kann einen Abstecher zu diesem Kleinod machen (oder auf dem Rückweg).

Wien · Friedhof St. Marx · W. A. Mozarts Grabstelle
Wien · Friedhof St. Marx · W. A. Mozarts Grabstelle

Kirche St. Ruprecht

Wiens älteste! Und so ganz ohne die ganze Pracht des Barock und des Ringstraßenstils. Auch mal schön, vor allem wohltuend fokussierend auf Wesentliches.

Wien · St. Ruprecht im Oktober 2022
Wien · St. Ruprecht im Oktober 2022

Oberes Belvedere · Schloss und Panorama

Am Oberen Belvedere-Schloss kann man eine der schönsten Aussichten auf Wien genießen, im Botanischen Garten der Natur ganz nahe kommen und überhaupt die Seele baumeln lassen.

Wien · Oberes Belvedere · Panorama im März 2016
Wien · Oberes Belvedere · Panorama im März 2016

Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz

Der Hochstrahlbrunnen sprudelt seit 1873 frisches Wasser aus dem Wiener Wald. Errichtet wurde er anlässlich der Fertigstellung der Hochquellwasserleitung, die Trinkwasser aus dem Wiener Wald nach Wien liefert. Ergänzt wurde das Bauwerk nach dem Zweiten Weltkrieg um ein Ehrenmal für die Sowjetische/Russische Armee, die Wien befreite.

Wien · Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz · Juni 2019
Wien · Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz · Juni 2019

Campus der Wirtschaftsuniversität (WU)

Frisch eingeweiht, schon fotografiert (2016).

Wien · Campus der Wirtschaftsuniversität
Wien · Campus der Wirtschaftsuniversität

Zentralfriedhof

Wenn man in Frieden ruhen soll, dann hier. Liegt man auch nicht so alleine, und schön ist es auch.

Besuch im März 2016

Zu allen Jahreszeiten ist die Natur reizvoll, und auch die von Menschen Hand geschaffenen Bauwerke wirken je unterschiedlich. So sah es im März 2016 aus.

Wien · Zentralfriedhof · Karl-Borromäus-Kirche, früher: Dr.-Karl-Lueger-Gedächtniskirche · Blick in die Kuppel
Wien · Zentralfriedhof · Karl-Borromäus-Kirche, früher: Dr.-Karl-Lueger-Gedächtniskirche

Besuch im Oktober 2022

Und so sah es dann sechs Jahre später im Herbst aus. Anderes Licht, andere Kamera ;-)

Wien · Zentralfriedhof · Karl-Borromäus-Kirche · Okt. 2022
Wien · Wien · Zentralfriedhof · Karl-Borromäus-Kirche · Okt. 2022

Anmerkung:

Dr. Karl Lueger hat sich nicht nur als Bürgermeister, sondern auch als Antisemit um Wien "verdient" gemacht. Allerorten gedenkt und gedachte man ihm, seine Gedächtniskirche als Jugendstil-Prachtbau inmitten des Friedhofs beherbergt zwar noch sein Ehrengrab, trägt aber mittlerweile nicht mehr seinen Namen, sondern firmiert als Friedhofskirche zum heiligen Karl Borromäus. Immerhin.

Mahnmal gegen Krieg und Faschismus von Alfred Hrdlicka

Als es neu war, war es sehr umstritten. Aber das muss nichts heißen. In Wien ergeht es allem Neuen so.

Wien · Mahnmal gegen Krieg und Faschismus (Alfred Hrdlicka)
Wien · Mahnmal gegen Krieg und Faschismus (Alfred Hrdlicka)

Höhenwanderung über den Leopoldsberg

Im März 2016 wagte ich eine quasi alpine Höhenwanderung über den Leopoldsberg von Kahlenbergerdorf nach Nußdorf und wurde reichlich belohnt, besonders mit schönen Aussichten. (Übrigens heißt der Weg vom Kahlenbergerdorf hinauf zum Leopoldsberg im Volksmund „Nasenweg“. Aber das habe ich erst 2023 erfahren.)

Wien · Nähe Kahlenbergerdorf · Schild "Europäischer Fernwanderweg"
Wien · Nähe Kahlenbergerdorf

Hauptbahnhof Wien

Im Mai 2015 noch sehr neu, heute immer noch sehr funktional, sehr groß und sehr weit (weg).

Wien · Hauptbahnhof · Mai 2015
Wien · Hauptbahnhof · Mai 2015

Udo Jürgens' Grabstätte

Udo Jürgens (Jürgen Udo Bockelmann, 30. September 1934 bis 21. Dezember 2014) fand 2015 in einer von seinem jüngeren Bruder Manfred Bockelmann gestalteten Grabstätte auf dem Wiener Zentralfriedhof seine letzte Ruhe (Urnengrab in einem marmornen Flügel).

Besuch im Mai 2015

Wenige Zeit nach Fertigstellung der Grabstätte und Beisetzung der Urne hatte ich anlässlich des "Eurovision Song Contest" in Wien Gelegenheit, "Lebe wohl" zu sagen. Der Termin war ganz passend, hatte Udo Jürgens doch drei mal am "Grand Prix de la Chanson d'Eurovision" (wie der Wettbewerb früher hieß) teilgenommen, und 1966 mit seinem Siegertitel "Merci Chérie" dort den Beginn seiner Weltkarriere legen und feiern können.

Udo Jürgens · Grabstätte auf dem Wiener Zentralfriedhof · Mai 2015
Udo Jürgens · Grabstätte auf dem Wiener Zentralfriedhof · Mai 2015

Besuch im Oktober 2022

Wann immer ich in Wien bin, versuche ich einen Besuch auf dem Zentralfriedhof einzurichten. Im Oktober 2022 hatte ich wiederum die Kamera dabei. Knapp zwei Wochen zuvor gedachte man des 88. Geburtstages Udo Jürgens'.

Udo Jürgens · Grabstätte auf dem Wiener Zentralfriedhof · Oktober 2022
Udo Jürgens · Grabstätte auf dem Wiener Zentralfriedhof · Oktober 2022

Kaleidoskop · Dezember 2014

Ein paar Impressionen aus dem dezemberlichen Wien des Jahres 2014 – ein Besuch, von dem ich manches mitgenommen und einiges auch nicht mitgenommen habe. Anlass für den Besuch war das vorletzte Tourneekonzert Udo Jürgens'..

Abendlicher Blick vom Kahlenberg auf Wien · Dezember 2014
Blick vom Kahlenberg auf Wien · Dezember 2014

X · Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz

Auch die Republik Österreich stellt sich (später als andere, aber immerhin) ihrer Vergangenheit nach dem "Anschluss" an das Deutsche Reich im Jahr 1938 und der nationalsozialistischen Herrschaft im Land bis 1945. Am Ballhausplatz, vis-a-vis von Bundeskanzleramt und Bundespräsidialkanzlei, steht dieses Denkmal von Olaf Nicolai.

Wien · Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz
Wien · Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz

Karlskirche · Kunst unter der Kuppel

In 2014 konnte man der Karlskirche (beinahe) aufs Dach steigen – himmlische Höhen, die sonst irdischen Wesen vorenthalten werden. Beim Schlendern durch Wien entdeckt und erlebt.

Himmlische Kunst in der Karlskirche am Karlsplatz
Himmlische Kunst in der Karlskirche am Karlsplatz

Ankeruhr am Hohen Markt · Figurenwanderung

Am Hohen Markt lohnt es sich, Punkt 12 Uhr Mittags auf die Uhr zu schauen. Zwölf bedeutende österreichische Persönlichkeiten schauen nämlich auch vorbei!

Wien · Ankeruhr am Hohen Markt · 12:00 Uhr · 12. Juni 2013
Wien · Ankeruhr am Hohen Markt · 12:00 Uhr · 12. Juni 2013

Madame Toussaud's

Bei Madame Toussaud's Wachsfigurenkabinett im Wiener Prater trifft man viele bekannte Leute. Anfassen ist sogar erlaubt ...

Zwei Figuren bei Madame Toussaud's im Wiener Prater · Juni 2013
Zwei Figuren bei Madame Toussaud's im Wiener Prater · Juni 2013

Kaleidoskop · Juni 2013

Ein paar Impressionen aus dem hochsommerlichen Wien des Jahres 2013 – ein Besuch, der meine Leidenschaft für diese Sadt neu entfachte und auch dank eines Konzerts im Großen Musikvereinssaal unvergessen bleibt.

Blick vom Cobenzl auf Wien im Juni 2013
Blick vom Cobenzl auf Wien im Juni 2013